Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
1996 1997 1998 1999 2000 2006-2015 2006-2015 2001 2002 2003 2004 2005
Theke von Allersheim wurde eingebaut
Bei der Jahreshauptversammlung am 12. Januar 1996 im Vereinslokal Domke wurde mit Alfred Jünke ein stellvertretender Schriftführer gewählt. Ihm oblag vor allem die Schützenpassverwaltung. Im Februar waren der Toilettenbereich und die Küche sowie die Schießbahn nach starkem Schmelzwasser überschwemmt. Nach gelungener Säuberung kam es Anfang März bei der Theke und in der Toilette zu einem Wasserrohrbruch. Am 12.03.1996 konnte durch die Brauerei Allersheim die neue Theke eingebaut werden. Anlässlich des 115-jährigen Bestehens des Gesangvereins wurde ein Dorfkönig ausgeschossen. Als neue Dorfkönigin konnte Gisela Reinold gekürt werden. Am 16.08.1996 verstarb unser Schützenbruder Alfred Jünke. Beim 4-Vereine-Schießen auf eigenem Stand kamen unsere Damen auf den zweiten und die Herren auf den vierten Platz. Beim 3-Vereine-Schießen in Stadtoldendorf war Marga Jünke Gewinnerin des großen Pokals. Beim Pokalschießen der Holenberger Vereine  konnte die SPD-Ortsgruppe den Pokal erringen. Die bisherige Königskette wurde nach 30 Jahren durch eine neue ersetzt. Ein Jugendvergleichsschießen mit Negenborn wurde auf eigenem Stand durchgeführt, wobei sich die Negenborner Jugendlichen diesmal treffsicherer zeigten und den Wanderpokal erringen konnten.
Beim Königsschießen übernahmen Peter Jakob und Stefanie Wolf den Thron. In der Jugendgruppe behielt Kai Räker die Oberhand.
Insgesamt 82 Mitglieder gehörten dem Verein an (67 Erwachsene und 15 Jugendliche).
Stefan Hansmann legte erfolgreich die Prüfung als Schiesssportleiter ab.
Matthias Wolf neuer Vorsitzender, Einbau eines Schmutzwassertanks
Bei der Jahreshauptversammlung am 11. Januar 1997 im Dorfgemeinschaftshaus wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender:       Matthias Wolf 2. Vorsitzende:           Sibylla Räker Schriftführer:             Heinz Weirauch Hauptkassierer:      Karl-Heinz Garbe Schiesssportleiter:    Manfred Heller Jugendbetreuer:      Matthias Wolf Damenleiterin:          Elke Heller Für besondere Verdienste im Verein konnte Manfred Heller mit der bronzenen Verdienstnadel ausgezeichnet werden. Im April erneuerten wir die Elektrik der Schießbahnen. Beim KK-Anschießen belegte Karl-Heinz Garbe den dritten Platz und konnte einen Geldpreis in Empfang nehmen. Nach Platzregen am Pfingstmontag drang erneut Wasser und Schlamm ins  Schützenhaus ein. Ab 13.09.1997 war unser Schützenhaus eine Baustelle. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen musste ein Fäkalientank  von ca. 5m 3  eingebaut werden. Nach rund drei Wochen Einsatz fanden die vielfältigen Arbeiten Anfang Oktober ihren Abschluss.
Beim 3-Vereine-Schießen in Linnenkamp war Manfred Heller erfolgreich und konnte den Pokal gewinnen. In Stadtoldendorf hieß die Siegerin Anneliese Hauburg. Das 4-Vereine-Schießen war für Manfred und Elke Heller ein Glückstag. Beide konnten die Ehrenteller erringen. Im Mannschaftswettbewerb erreichten die Damen den zweiten und die Herren den dritten Platz.
Das neue Königspaar hießen Dietmar Voigt und Marianne Krell. Isabell Garbe war im Jugendbereich erfolgreich.
Im Juni waren wir Ausrichter des Samtgemeinde-Pokalschießens. 46 Mannschaften nahmen an dem Wettbewerb teil. Unser Verein belegte in der Mannschaftswertung die Plätze 2-5. Platz 1 sicherte sich die Mannschaft der Lobacher Schützen.
Im Pokalschießen der Holenberger Vereine konnte sich die Feuerwehr an die Spitze setzen und den Wanderpokal gewinnen. Die Jahreswertung wurde in diesem Jahr mit geänderter „Pokalwertung“ durchgeführt. Statt für die Plätze 1-3 die Punkte 100, 95 und 90 zu verteilen, gab es jetzt nur noch 5, 3 und 1 Punkt. Auch im Jugendbereich kam erstmals solch eine Jahreswertung zur Geltung. Im November kaufte der Verein ein gebrauchtes Luftgewehr. Beim Jugendvergleichsschießen war einmal unsere Mannschaft, das andere Mal die Negenborner Mannschaft erfolgreich.
25-Jahre Damenabteilung, Überschwemmung Schützenhaus
Auf der Jahreshauptversammlung am 10.01.1998  ist eine Getränkepreiserhöhung  von 1,20 DM auf 1,50 DM beschlossen worden. Der 27.06.1998 stand ganz im Zeichen der Damen, denn das 25-jährige Jubiläum wurde  gefeiert. Anneliese Hauburg, Waltraud Brandt, Marianne Krell, Inge Hansmann und Helga Haasper wurden für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Beim Königsschießen waren Walter Ressel und Marga Jünke nicht zu schlagen. Im Jugendlager hieß der Sieger Patrick Schiermeister.
Beim 4-Vereine-Schießen in Golmbach sorgten unsere Damen wieder für Schlagzeilen. Sie gewannen zum insgesamt fünften Mal den Wanderpokal und brachten ihn endgültig in ihren Besitz. Die Herren erreichten einen guten zweiten Platz.
Beim Pokalschießen der Holenberger Vereine kam erneut die Feuerwehr in den Besitz des Wanderpokals. Im August standen einige Dachreparaturen auf dem Programm, in deren Verlauf einige Platten getauscht werden mussten. Am 27.10.1998 war die Schießsaison bereits beendet, das Schützenhaus und die Bahnen waren nach schweren Regenfällen total überschwemmt. Das Wasser erreichte eine Höhe von rund 40cm im Haus. Die Feuerwehr musste um Hilfe gebeten werden, um die Wassermassen abzupumpen. Das Mobiliar, Schränke und Öfen wurden abgebaut. Nachdem einigermaßen wieder Ordnung geschaffen war, erreichte am 31.10. ein zweites Hochwasser unsere Anlage und alles ging wieder von vorn los. Unterstützung hatten wir auch diesmal wieder von der Feuerwehr. Um weiteren Überschwemmungen vorzubeugen, wurden in der Schießbahn bis zur angrenzenden Schlucht Abflussgräben gezogen. Viele Wochen lang arbeiteten eine Vielzahl von Helfern (interne und externe) an der Renovierung der gesamten Anlage.
Für den Luftgewehrstand beschaffte der Verein zwei gebrauchte elektrische Zuganlagen vom SV Bodenwerder. Dies lösten unsere alten Handkurbel-Anlagen ab. Beim Jugendvergleichsschießen in Negenborn war diesmal die Negenborner Mannschaft siegreich.
Bei der Jahreswertung konnte sich Matthias Wolf an die Spitze setzen, die nachfolgenden Plätze belegten Elke Heller sowie punktgleich Karl-Heinz Garbe und Werner Schmidt. Die Jahreswertung im Jugendbereich gewann wieder Patrick Schiermeister, zweiter und dritter wurden Kai Räker und Manuel Marten.
Renovierung Schützenhaus, Kaufvertrag über Schützenhausgelände
Bei der Jahreshauptversammlung am 09. Januar 1999 im Dorfgemeinschaftshaus wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender: Matthias Wolf 2. Vorsitzender:              Ralf Hoffmann Schriftführer:                  Heinz Weirauch Hauptkassierer: Karl-Heinz Garbe Schiesssportleiter: Manfred Heller Jugendbetreuer: Matthias Wolf Damenleiterin: Sabine Schmidt Die Monate Februar, März und April erbrachten noch eine Menge Arbeit für uns, da die angerichteten Schäden der letzten Überschwemmung nach und nach ausgebessert werden mussten. So fand in dieser Zeit eine Komplettrenovierung des Schützenhauses statt. Außer einer ganzen Reihe von Innenarbeiten standen auch noch restliche Baggerarbeiten durch Wilhelm Arneke an, der nach dem Einsetzen der Betonröhren die Schießbahn wieder aufschütten musste. So begann das Anschießen mit Verspätung erst am 24.04. Im Mai kauften wir uns eine neue Kücheneinrichtung. Auf der letzten Versammlung wurde der Kauf des Schützenhausgeländes beschlossen. Dazu vermaß Mitte August eine Vermessungsfirma unser gesamtes Gelände und setzte Grenzsteine. Kosten hierfür: rund 2.500 DM. Der Kaufvertrag konnte Ende Oktober unterschrieben werden. Unsere Scheibenzuganlagen machten in diesem Jahr öfter Schwierigkeiten. Beim Pokalschießen der Holenberger Vereine siegte diesmal der TSV Holenberg.
Beim Königsschießen waren Uwe Schmidt und Sibylla Räker erfolgreich und bildeten unser neues Königspaar. Kim Räker setzte sich im Jugendbereich durch.
Das 4-Vereine-Schießen brachte für unseren Vereine einige Spitzenplätze ein. So gelang unserer Damenmannschaft der erneute Pokalerfolg. Die Herren belegten den dritten Platz. Ute Sander und Dieter Jünke gelang es, die Ehrenscheiben zu erringen.
Beim Jugendvergleichsschießen mit Negenborn (ausgetragen in Holenberg) siegte unsere Mannschaft und errang den Wanderpokal.
Bei der Jahreshauptversammlung am 08. Januar 2000 im Dorfgemeinschaftshaus wurde eine Beitragserhöhung beschlossen: Ab sofort erhöhte sich der Herren-Beitrag um 1,00 DM auf 6,00 DM und der Damen-Beitrag um 2,00 DM auf ebenfalls 6,00 DM. Den Thekenausschank übernahm jetzt Anita Venker. Sie löste damit Detlef Jünke ab. Für bemerkenswerte Verdienste im Verein wurde Heinz Weirauch mit der silbernen Verdienstnadel ausgezeichnet. Am 02.07. führten wir anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Feuerwehr ein Dorfkönigsschießen durch und fanden mit Frank Lönnecker einen Sieger aus den eigenen Reihen. Unsere Vereinswirtin Erika Domke hat die Bewirtung der Gastwirtschaft aus Altersgründen aufgegeben. Damit verloren wir leider eine lange Tradition. Beim Königsschießen konnten Ralf Hoffmann und Sabine Schmidt zum neuen Königspaar gekürt werden. Im Jugendbereich siegte Falk Leopold. Beim 3-Vereine-Schießen in Linnenkamp konnte Matthias Wolf den Wanderpokal gewinnen. Sehr erfolgreich verlief das 4-Vereine-Schießen in Negenborn. Die Damenmannschaft errang wieder den Pokal. Auch unsere Herren hatten einen guten Tag und wurden ebenfalls Pokalsieger. Weiterhin gewann Sibylla Räker noch den Ehrenpreis. Beim 7. Pokalschießen der Holenberger Vereine konnte bereits zum vierten Mal die Feuerwehr den Wanderpokal in Empfang nehmen. Die Jahreswertung gewann Manfred Heller. Die Plätze zwei und drei gingen an Sibylla Räker und Werner Schmidt. Die Jahreswertung im Jugendbereich gestaltete Kai Räker erneut siegreich. Auf den nächsten Plätzen folgten Falk Leopold und Patrick Schiermeister. Beim Jugendvergleichsschießen in Negenborn konnte unsere Truppe den Vorjahressieg wiederholen und setzte sich hauchdünn mit einem Ring Vorsprung an die Spitze. Erstmals führte man die Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus durch.
Bei der Jahreshauptversammlung am 20. Januar 2001  wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender: Matthias Wolf 2. Vorsitzender:              Ralf Hoffmann Schriftführer:                  Heinz Weirauch Hauptkassierer: Karl-Heinz Garbe Schiesssportleiter: Manfred Heller Jugendbetreuer: Matthias Wolf Für besondere Verdienste im Verein bekam Manfred Heller die bronzene Verdienstnadel überreicht. Arbeiten rund um unsere Anlage: Im Februar gestalteten wir unseren Eingangsbereich im Schützenhaus um und setzten auch eine neue Tür ein. Anfang und Mitte März wurden rund um unsere Schießbahn neue Pfosten gesetzt und Stacheldraht gezogen. Rekordbeteiligung bei der Weihnachtsfeier: 42 Teilnehmer sorgten für ein volles Haus. Die Probleme der Schießanlage konnten vorerst durch Umprogrammierung einigermaßen behoben werden. Beim Pokalschießen der Holenberger Vereine war zum fünften Mal die Feuerwehr siegreich und konnte den Pokal nun endgültig behalten. Aufgrund abnehmender Teilnehmerzahlen beschloss man, den Wettbewerb einzustellen. Von den drei 3-Vereine-Schießen konnten wir zweimal den Pokal erringen: In Linnenkamp war Dieter Jünke erfolgreich, beim Schießen in Holenberg gelang dies Detlef Jünke. Beim 4-Vereine-Schießen in Lobach siegte erneut unsere Damenmannschaft. Nach dreimaligem Gewinn in Folge konnte sie den Pokal behalten. Die Mannschaft der Herren landete auf dem dritten Platz. Werner Schmidt und Annemarie Keese setzten sich beim Königsschießen an die Spitze. Im Jugendlager hieß die neue Königin Denise Räker.
Letztes Pokalschießen der Holenberger Vereine
Neue Satzung erstellt, Dorfkönig ausgeschossen
Auf der Jahreshauptversammlung am 05.01.2002  wurde eine neue Satzung verlesen, die Vorsitzender Matthias Wolf nach Mustervorlagen erarbeitet hatte. Mit nötigen Änderungen seitens des Finanzamtes und des Landessportbundes zog sich das Annahmeverfahren fast das ganze Jahr hindurch hin. Seit dem 18.12.2002 waren wir wieder ordentliches Mitglied im Landessportbund, aus dem wir 1996 ausgetreten waren. Im Mai gab es etliche Arbeitseinsätze, in deren Verlauf u.a. das komplette Schützenhaus einen neuen Außenanstrich erhielt. Am 26.05. führten wir mal wieder ein öffentliches Preisschießen durch, bei dem sich allerdings nur 21 Teilnehmer einfanden. Beim 3-Vereine-Schießen in Linnenkamp konnte Karl-Heinz Garbe den großen Pokal gewinnen, in Holenberg war Werner Schmidt erfolgreicher Pokalerringer. In Stadtoldendorf fand das 75. Schießen dieser Art mit KK-Gewehr statt. Unsere bisherige manuelle Teilerauswerte-Messuhr wurde durch eine elektronische Teilermaschine abgelöst. Anlässlich der 90-Jahr-Feier des TSV Holenberg konnte wieder ein Dorfkönig ermittelt werden. Insgesamt beteiligten sich 39 Holenberger Bürgerinnen und Bürger an diesem Wettbewerb. Als neuer Dorfkönig konnte Stefan Hauburg proklamiert werden. Beim Kartoffelbraten gab es in diesem Jahr mit 50 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung. Werner Schmidt und Ralf Hoffmann legten erfolgreich ihre Prüfungen zum Schiesssportleiter ab.
Als neues Königspaar konnten Matthias Wolf und Ute Sander gekürt werden. Im Jugendbereich setzte sich Sarah Schiermeister an die Spitze. Beim 4-Vereine-Schießen in Golmbach errangen natürlich unsere Damen den Pokalsieg. Die Herren bekamen für ihren vierten Platz immerhin eine rote Laterne. Den Ehrenpreis sicherten sich Marga und Dieter Jünke. Mit der Umstellung auf den Euro gab es auch kleinere Anpassungen in einzelnen Bereichen: Getränke kosteten ab jetzt 0,80€, das Königsschießen lag nunmehr bei 5,50€ und der Jahresbeitrag betrug jetzt 37,-€ (Erwachsene) und 7,20€ (Jugendliche).
Samtgemeindepokalschießen in Holenberg
Bei der Jahreshauptversammlung am 11. Januar 2003 im Dorfgemeinschaftshaus wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender: Matthias Wolf 2. Vorsitzender:              Ralf Hoffmann Schriftführer:                  Heinz Weirauch Hauptkassierer: Karl-Heinz Garbe Schiesssportleiter: Werner Schmidt Jugendbetreuer: Kai Räker Damenleiterin: Marga Jünke Nach 16 Jahren als 1. Schiesssportleiter gab Manfred Heller sein Amt ab. Als Dankeschön übergab Vorsitzender Matthias Wolf eine CD. Einen weiteren Wechsel gab es im Jugendleiterbereich: Nach 15 Jahren Jugendarbeit tauschte Matthias Wolf mit Kai Räker die Positionen.
Vom 16. –18.05.2003 waren wir Ausrichter des Samtgemeinde-Pokalschießens. Die Resonanz dieses Wettbewerbes scheint von Jahr zu Jahr geringer geworden zu sein. Von 72 angeschriebenen Vereinen gaben nur 25 Vereine ihre Zusage (35 Mannschaften). Bei den Schützenmannschaften konnten wir die ersten beiden Plätze belegen.
Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Damenabteilung  wurde ein Ehrenteller ausgeschossen. Gewinnerin wurde Marga Jünke.
Beim Königsschießen hießen die neuen Majestäten Marco Schmidt und Anita Venker. Patrick Schiermeister setzte sich im Jugendbereich durch.
Das 4-Vereine-Schießen in Holenberg war geprägt durch den Doppelerfolg unserer Damen und Herrenmannschaft.
Neue Scheibenzuganlagen für KK-Stand gekauft
Die Monate Januar bis März standen ganz im Zeichen der Komplettrenovierung unserer Schießanlagen. Vom Abbau der alten Anlagen bis zum Aufbau und Installation der Neuanlagen waren eine Menge Arbeiten nötig. Glücklicherweise hatten wir einen recht milden und schneearmen Winter, so dass die Arbeiten einigermaßen zügig vorangingen. Parallel dazu konnten auch einige elektrische Arbeiten im Innen- und Außenbereich vorgenommen werden. Einen Tag vorm Anschießen waren die restlichen Arbeiten abgeschlossen und wir konnten termingerecht in die Saison starten. Für besondere Verdienste im Verein bekam Matthias Wolf die bronzene Verdienstnadel überreicht. Erstmals kam ein Arbeitsplan für die Herren zum Einsatz, in dem in bestimmten Wochenabständen auszuführende Arbeiten mit Personal geregelt waren. Arbeiten rund um unsere Anlage: Im Mai wurde der Geräteschuppen renoviert und der Boden in diesem Bereich abgetragen. Im Juli konnte unsere gesamte Anlage von Altlasten und Gerümpel befreit werden. Beim 3-Vereine-Schießen in Holenberg gewann Werner Schmidt den Wanderpokal. In Stadtoldendorf konnte sich Rudi Leopold den Pokal sichern. Das Königsschießen brachte folgende Ergebnisse: Rudi Leopold und Stefanie Wolf hießen die Sieger bei den Erwachsenen, Kim Räker wurde neue Jugendkönigin. Beim 4-Vereine-Schießen in Negenborn war unsere Damenmannschaft wieder nicht zu schlagen und wurden Pokalgewinnerinnen. Damit errang unsere Damentruppe den Pokal zum dritten Mal in Folge und konnte diesen damit endgültig behalten. Die Ehrenpreise gingen an Manfred Heller und Inge Hansmann. Werner Schmidt gelang das Kunststück, dreimal hintereinander die Jahreswertung zu gewinnen. Er verwies Matthias Wolf und Elke Heller auf die nachfolgenden Plätze. Falk Leopold konnte sich ebenfalls zum dritten Male hintereinander Jahresbester nennen. Dennis Dösselmann und Ronny Schüritz belegten die Plätze zwei und drei.
Heinz Weirauch zum Ehrenmitglied ernannt
Bei der Jahreshauptversammlung am 08. Januar 2005  wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender: Matthias Wolf 2. Vorsitzender:              Ralf Hoffmann Schriftführerin:              Sibylla Räker Hauptkassierer: Karl-Heinz Garbe Schiesssportleiter: Werner Schmidt Jugendbetreuer: Kai Räker Damenleiterin: Marga Jünke Nach kaum zu überbietenden 38 Jahren als Schriftführer gab Heinz Weirauch sein Amt in jüngere Hände. Vorsitzender Matthias Wolf würdigte in seiner Laudatio die Verdienste von Heinz und übergab einen Ehrenteller sowie einen Tankgutschein. Anschließend wurde Heinz Weirauch als erster in unserem Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Ebenfalls verabschiedet wurde unsere langjährige Unterkassiererin Waltraud Brandt. Sie war insgesamt 19 Jahre in diesem Amt tätig und bekam als Dankeschön einen Blumenstrauß überreicht. Mitgliederentwicklung : 2001(80)-2005 (64), dies entspricht einem Rückgang von 20%. Der Verein kaufte sich neue Schützenwesten. Diese wurden zur hälfte von Getränke Melmer gesponsert. Beim 3-Vereine-Schießen in Stadtoldendorf holte sich Inge Hansmann mit tollem Teiler von 32 den Pokal. Beim 4-Vereine-Schießen in Lobach siegte bereits zum achten Mal in Folge unsere Damenmannschaft. Die Herren belegten Platz drei. Elke Heller konnte den Ehrenpreis erringen. Einen Jubiläumspreis zum 50-jährigen Bestehen des Schießens errang Gabi Wolf.
Der Kugelfangbereich im Luftgewehrstand wurde mit Filzplatten neu verkleidet. Damit ist jetzt auch das Schießen mit Luftpistole möglich. Am 13.08. wurde erstmals bei uns eine Ferienpassaktion der Samtgemeinde Bevern durchgeführt. Unter dem Motto Glücksschießen mit dem Luftgewehr fanden sich einige Jugendlichen ein und verbrachten einen gelungenen Nachmittag. Als neues Königspaar wurden Karl-Heinz Garbe und Martina Hoffmann gekürt. Leider gab es erstmals seit 1994 keinen Jugendkönig. Die Jahreswertung wurde wieder von Werner Schmidt angeführt. Manfred und Elke Heller belegten die nächsten Plätze. Beim Kreisabschießen belegte Gabi Wolf Platz 8 und bekam 50,-€ Preisgeld.