Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
Chronik der Voglerschützen Holenberg
1992 1993 1994 1995 1986 1987 1990 1988 1989 1991 1996-2005 1996-2005
Im Sommer konnten die Arbeiten für einen Wasseranschluss vom Friedhofsgelände zum Schützenhaus abgeschlossen werden. Im August war es soweit, die Wasserleitung war verlegt und die Schlepperei mit Kanistern hatte ein Ende. Anlässlich der 111-Jahr-Feier der Feuerwehr hatte man zum Dorfkönigsschießen eingeladen. Als neue Dorfkönigin wurde Gisela Reinold proklamiert. Beim 4-Vereine-Schießen hatten sowohl die Herren als auch die Damen keinen sonderlich guten Tag: Beide Mannschaften belegten Platz 4. Immerhin konnte sich Detlef Jünke mit dem Erringen der Ehrenscheibe einen Podestplatz erobern. Am 01.11. fand eine Einweihungsfeier der neuen Sanitäranlagen und des Wasseranschlusses statt. Gleichzeitig wurde das 20-jährige Bestehen gewürdigt. Zu diesem Bestehen steuerte der Verein drei Ehrenscheiben bei, die von Elke Heller (Schützen), Frank Lönnecker (Jugendabteilung) und Siegfried Keitel (Gäste) errungen wurden. Das Königsschießen brachte das jüngste Königspaar der Vereinsgeschichte hervor. Detlef und Gabi Jünke setzten sich an die Spitze und errangen die Königswürde. Im Jugendbereich übernahm Holger Schumacher den Thron. Elke Heller und Gabi Jünke legten erfolgreich die Prüfung als Schiessportleiterin ab. Für besondere Verdienste im Verein wurde Karl Brandt mit der bronzenen Verdienstnadel  ausgezeichnet.
Wasseranschluss zum Schützenhaus, 20-Jahr-Feier
Erstmals mit Anneliese Hauburg eine Frau an der Spitze des Vereins
1. Vorsitzende:       Anneliese Hauburg 2. Vorsitzender:                     Herbert Hansmann Schriftführer:                         Heinz Weirauch Hauptkassierer:       Karl Brandt Schiesssportleiter:       Manfred Heller Stellv. Schiesssportleiter:    Heinz Hauburg Jugendbetreuer:       Matthias Wolf Damenleiterin:       Anneliese Hauburg Für besondere Verdienste erhielt Ernst-August Haasper die bronzene Verdienstnadel.
Anlässlich der 75-Jahr-Feier des TSV Holenberg wurde ein Dorfkönigsschießen veranstaltet. Ertrude Schumacher behielt hierbei die Oberhand und konnte als Dorfkönigin gekürt werden.
Beim 3-Vereine-Pokalschießen in Linnenkamp gewann Detlef Jünke den großen Pokal. Beim gleichen Wettbewerb in Holenberg war Matthias Wolf erfolgreich. Nach Abschluss der Rundenwettkämpfe erreichte Elke Heller in der Einzelwertung einen hervorragenden 4. Platz. Bei einem Preisschießen in Golmbach unter 20 Jugendmannschaften erreichte die Besetzung Kretzer/Lönnecker/Wolf einen guten 3. Platz.
Beim Königsschießen wurden Dieter Jünke und Irmgard Oppermann als neues Königspaar proklamiert. Frank Lönnecker wurde Jugendkönig. Heinz Liebig durfte sich ab jetzt Distelkönig nennen.
Beim 4-Vereine-Schießen in Golmbach belegten die Damen einen 2. Platz. Die Herren konnten die rote Laterne aus dem Vorjahr verteidigen und wurden 4. Beim traditionellen Kartoffelbraten gab es diesmal auch Live-Musik.
Bei der Jahreshauptversammlung am 16. Januar 1987 im Vereinslokal Domke wurde folgender Vorstand gewählt:
Vereinsrekord mit 99 Ring (KK-Auflage) durch Andreas Kretzer
Auf der Jahreshauptversammlung am 23. Januar 1988 im Vereinslokal Domke wurde Heini Oppermann als 2. Vorsitzender gewählt, nachdem Herbert Hansmann nicht mehr zur Verfügung gestanden hatte Für besondere Verdienste wurde Anneliese Hauburg mit der bronzenen Verdienstnadel geehrt. Beim 4-Vereine-Schießen in Holenberg holte unsere Damenmannschaft den ersten Platz und gewann den Wanderpokal. Die Herren erreichten einen guten zweiten Platz. Pokalgewinner und Preisträger:
Andreas Kretzer und Matthias Wolf bestanden ihre Prüfung zum Schiesssportleiter.
Am 01.07. beim Monatspokalschießen stellte Andreas Kretzer einen neuen Vereinsrekord mit 99 Ring auf. Rekord: In diesem Jahr konnten insgesamt 13 Goldene Eicheln für 50 Ring verteilt werden. Der Verein wurde in den Landessportbund aufgenommen. Das Königsschießen brachte Andreas Kretzer und Marga Jünke als neues Königspaar hervor. Axel Freche hieß der Sieger im Jugendbereich.
Damenriege feierte 15-jähriges Bestehen
Bei der Jahreshauptversammlung am 20. Januar 1989 wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzende:           Anneliese Hauburg 2. Vorsitzender:             Heini Oppermann Schriftführer:                 Heinz Weirauch Hauptkassierer:          Karl Brandt Schiesssportleiter:        Manfred Heller Jugendbetreuer:          Matthias Wolf Damenleiterin:          Irmgard Opperman Für besondere Verdienste im Verein erhielt Gerhard Keese eine bronzene Verdienstnadel. Ein neuer Schießmodus erlaubte, dass nur noch zwei Plaketten im Jahr errungen werden konnten: Bronze: 340 Ring (85 pro Monat)         Silber:       360 Ring (90 pro Monat) Gold: 376 Ring (94 pro Monat)                    Becher:     388 Ring (97 Ring pro Monat) Erstmalig wurde ein Pyramiden-Schießen durchgeführt. Beim 3-Vereine-Schießen in Holenberg gewann Manfred Heller den Pokal, in Stadtoldendorf war Heinz Hauburg erfolgreicher Pokalsieger. Beim 4-Vereine-Schießen in Lobach konnte unsere Damenmannschaft den im letzten Jahr gewonnen Pokal erfolgreich verteidigen und landete auf Platz 1. Die Herren belegten den dritten Platz.
Am 27.05. wurde das 15-jährige Bestehen der Damenabteilung  gefeiert. Anwesend waren vom Kreisverband die Kreisdamenleiterin Renate Gutacker und ihre Stellvertreterin Jutta Timmermann. Einen ausgeschossenen Pokal errang Sabine Keese.
Beim Königsschießen setzten sich Heini Oppermann und Inge Hansmann an die Spitze des Feldes. Im Jugendbereich gelang dies Stefan Hansmann.
Samtgemeindepokal in Holenberg
Auf der Jahreshauptversammlung am 19. Januar 1990  wurde beschlossen, dass die 1973 festgelegte Aufnahmegebühr von 50,- DM entfallen soll. Für besondere Verdienste im Verein erhielt Helmut Schmidt die bronzene Verdienstnadel. Die Blenden in der Schießbahn sind erneuert und etwas höher gesetzt worden. Im April waren wir Gastgeber des Samtgemeinde-Pokalschießens. Insgesamt beteiligten sich gut 60 Mannschaften an dem Wettbewerb. Im Schützenbereich hatte die Mannschaft Vogler-Schützen I die Nase vorn. In der Einzelwertung konnten Elke Heller und Gabi Jünke die Plätze 1 und 2 erreichen.
Beim 4-Vereine-Schießen in Golmbach landeten unsere Damen auf dem 3. und unsere Herren auf dem 2. Platz.
Am 01.07. richteten wir anlässlich des Sängerfestes wieder ein Dorfkönigsschießen aus. Glückliche Gewinnerin wurde Marga Jünke.
Beim Königsschießen erreichten Karl-Heinz Garbe und Elke Heller die Königswürde. Erstmals seit neun Jahren gab es aufgrund Teilnehmermangels keinen Jugendkönig.
25-jähriges Vereins-Jubiläum
Bei der Jahreshauptversammlung am 18. Januar 1991 wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzende:     Anneliese Hauburg 2. Vorsitzender:                  Heini Oppermann Schriftführer:                      Heinz Weirauch Hauptkassierer:     Karl Brandt Schiesssportleiter:             Manfred Heller Jugendbetreuer:    Matthias Wolf Damenleiterin:     Irmgard Oppermann Beschlossen hatte man eine Beitragserhöhung der Damen von 2,- DM auf 4,- DM. Ebenfalls erhöht wurde der Getränkepreis auf 1,20 DM (vorher 1,- DM). Ein neuer Schießmodus wurde eingeführt: Am Jahresende sollten die drei erstplatzierten Damen und Herren ausgezeichnet werden. Für besondere Verdienste im Verein wurde Karl-Heinz Garbe mit der bronzenen Verdienstnadel ausgezeichnet. Beim 3-Vereine-Schießen in Holenberg konnte sich Manfred Heller den großen Pokal sichern. Beim 4-Vereine-Schießen belegte die Damenmannschaft den viertenund die Herrenmannschaft den zweiten Platz. Erstmals erschien unsere Vereinszeitung „Gut Schuss“ die von Manfred Heller ins Leben gerufen wurde.
Am 31.08. fand unsere Jubiläumsfeier auf dem Saal bei Domke statt. Etliche Gäste und befreundete Vereine waren der Einladung gefolgt. Ehrungen standen ebenso auf dem Programm wie die Proklamation einer Ehrenscheibe.
Als neues Königspaar konnten Bernd Sander und Gisela Garbe gekürt werden.
Hauptkassierer Karl Brandt verstirbt, Jens Reimann neuer Vorsitzender
Bei der Jahreshauptversammlung am 17. Januar 1992 wurde der geschäftsführende Vorstand neu gewählt, nachdem Anneliese Hauburg aus familiären Gründen das Vorstandsamt vorzeitig abgab. 1. Vorsitzender:       Jens Reimann 2. Vorsitzender:      Heini Oppermann Schriftführer:          Heinz Weirauch Damenleiterin:       Gabi Jünke Beim KK-Anschießen in Boffzen belegte Elke Heller Platz 5 und bekam 100,- DM Preisgeld. Den Ausschank im Schützenhaus übernahm ab jetzt Marga Jünke. Sie löste dabei Heini Oppermann ab, der diese Arbeit seit 1983 gemacht hatte. Für besondere Verdienste im Verein wurde Heini Oppermann die bronzene Verdienstnadel verliehen. Im März 1992 stand eine Renovierung des Schützenhauses auf dem Programm. Neue Tapeten wurden angebracht, Decken gestrichen, Aggregat und Schießbahnen repariert. Am 06.03.92 verstarb unser Hauptkassierer Karl Brandt. Sein Amt übernahm bis zur nächsten Versammlung kommissarisch seine Frau Waltraud. Kurze Zeit später, am 29.03.92, entschlief unsere Schützenschwester Helene Garbe. Der Zufahrtsweg zum Schützenhaus wies zum wiederholten Male erhebliche Schäden auf. Die Jahreswertung (als gemischte Wertung durchgeführt) wurde von Bernd Sander angeführt. Die Plätze 2 und 3 belegten Marga Jünke und Elke Heller.
Ebenfalls neu besetzt wurde der Posten der Damenleiterin.
Beim Königsschießen konnten Heinz Weirauch und Doris Schiermeister als neue Würdenträger gekürt werden.
Beim 4-Vereine-Schießen in Holenberg belegte die Herrenmannschaft Platz 1 und errang den Wanderpokal. Die Damen landeten auf dem 3. Platz.
Stromanschluss wurde beschlossen
Bei der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 1993 im Vereinslokal Domke wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender: Jens Reimann 2. Vorsitzender:              Matthias Wolf Schriftführer:                  Heinz Weirauch Hauptkassierer: Karl-Heinz Garbe Schiesssportleiter: Manfred Heller Jugendbetreuer: Matthias Wolf Damenleiterin: Gabi Jünke Unterkassiererin:           Waltraud Brandt Aufgrund sehr tiefer Temperaturen kam es im Februar an drei Stellen zu Wasserrohrbrüchen. Beim 3-Vereine-Schießen in Linnenkamp gewann Ute Sander den Pokal. Das 4-Vereine-Schießen konnten unsere Damen zum dritten Mal als Pokalsieger verlassen. Die Herren brachten die rote Laterne in ihren Besitz und wurden vierter. Ende Juni fiel unser Aggregat aus und eine dreiwöchige Pause stand auf dem Programm. Die Reparaturkosten waren erheblich und betrugen 5.500,-DM. Anfang September hatten wir die Samtgemeindeverwaltung zu Gast im Schützenhaus. Am 08.10.1993 fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt, in der es darum ging, ob wir Stromanschluss haben wollten oder nicht. Alle Anwesenden sprachen sich für diesen Stromanschluss aus. Dazu beschloss man, dass jedes Mitglied einen Betrag von 100,- DM zahlen sollte.
Als neues Königspaar konnten Matthias Wolf und Anneliese Hauburg proklamiert werden. Die Damenabteilung feierte ihr 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurden eine Ehrenscheibe und ein Pokal ausgeschossen. Die Scheibe konnte von Alfred Jünke errungen werden, der Pokal ging an Anneliese Hauburg. Bei der Jahreswertung waren diesmal unsere Damen erfolgreich. Platz 1 erreichte Elke Heller. Sie setzte sich gegen Gabi und Marga Jünke durch. Nach 4 Jahren Unterbrechung traten wieder vier Jugendliche dem Verein bei. Ende 1993 hatte der Verein insgesamt 56 Mitglieder.
Anschluss ans Stromnetz
Auf der Jahreshauptversammlung am 14.Januar 1994 wurde eine Erhöhung des Schießgeldes  von 1,50 DM auf 2,00 DM beschlossen. Anfang Mai ist uns die Genehmigung für einen Stromanschluss erteilt worden. Ein Stromkabel wurde von der Kläranlage am Mollerbach zum Schützenhaus gelegt. Der Spatenstich erfolgte am 13.05.1994. Die Elektroarbeiten am Schützenhaus führte Arnold Hesse aus Warbsen aus. Insgesamt sind 750m Kabel verlegt, 60 Tonnen Sand verarbeitet und rund 200m 3  Erde bewegt worden. Bereits am 02.06.1994 konnte unser Schützenhaus ans Stromnetz angeschlossen werden. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 18.900,-DM. Besonderer Dank gebührte Walter Sporleder für seine hilfreiche Unterstützung am gesamten Verfahren. Beim Damenvergleichsschießen in Eimen am 19.06.94 holte sich Elke Heller den Damen-Wanderpokal des KSV Holzminden.
Am 27.08.94 verunglückte unser Schützenbruder Günter Gröne tödlich. Das neue Königspaar hieß Alfred Jünke und Ute Sander. Im Jugendbereich wurde Stefanie Wolf Königin.
Beim 4-Vereine-Schießen in Golmbach kam unsere Damenmannschaft auf den dritten und die Herrenmannschaft auf den vierten Platz. Erstmals führten die Vogler-Schützen ein Pokalschießen für die Holenberger Vereine durch. Erster Gewinner des Wanderpokals wurden die Fröhlichen Voglerwanderer.
Grillunterstand errichtet
Bei der Jahreshauptversammlung am 13. Januar 1995  wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender: Jens Reimann 2. Vorsitzender:              Matthias Wolf Schriftführer:                  Heinz Weirauch Hauptkassierer: Karl-Heinz Garbe Schiesssportleiter: Manfred Heller Jugendbetreuer: Matthias Wolf Damenleiterin: Gabi Wolf Am 15.04.1995 verstarb unser Schützenbruder und Mit-Begründer des Schützenvereins Werner Gabriel. Am 17.06.1995 fand eine „Stromeinweihungsfeier“ mit etlichen Gästen im Schützenhaus statt. Eine Überdachung am Hinterausgang ist gebaut worden und diente fortan als Grillunterstand. Weiterhin wurden etliche Gehwegplatten verlegt und im KK-Stand der Kugelfang neu ausgekleidet. Erstmals fand ein Jugendvergleichsschießen der Jugendgruppen Holenberg und Negenborn statt. Beim ersten Vergleich war unsere Mannschaft, beim zweiten Vergleich die Negenborner Truppe erfolgreich. Elke Heller stellte mit 99 Ring den Vereinsrekord aus dem Jahre 1988 (Andreas Kretzer) ein. Beim zweiten Pokalschießen der Holenberger Vereine setzte sich die Feuerwehr an die Spitze und holte sich den Wanderpokal.
Beim 3-Vereine-Schießen in Holenberg sicherte sich Anneliese Hauburg durch eine manuell bestimmte Jahrhundertzehn mit Teiler 0 den Pokal. Beim Königsschießen waren Jens Reimann und Inge Hansmann erfolgreich. Nils Vahrenhorst hieß der Jugendkönig.
Beim 4-Vereine-Schießen in Negenborn wurden unsere Damen Pokalsieger. Die Herrenmannschaft landete auf dem 3. Platz. Gabi Wolf gewann einen Ehrenteller.